Plattenwärmetauscher NORDIC Tec Ba-32-40 1" 40 Platten

    Plattenwärmetauscher NORDIC Ba-32-40 1" 230kW

    Plattenwärmetauscher 1" NORDIC TEC Ba-32-40

    Platten: 40
    Anschlusse: 1" BSP
    Wärmetauscherfläche: 1.280 m²
    Betriesdruck: <30 bar
    Nennleistung: 230kW

    Artikel-Nr.: NT Ba-32-40
    Zustand Neu
    Zubehör für den Wärmetauscher
    • Nur Plattenwärmetauscher (ohne Zubehör)
    • mit Isolierung
    • mit Wandbefestigung+Verschraubungsteile
    • Komplettset (mit Isolierung und Wandhalterung)
    199,99 €
    Bruttopreis

     

    Edelstahl Wärmetauscher für Heizungsanlagen Nordic Tec Ba-32-40 4x 1", 40 Platten


    Abmessungen von Nordic Tec Ba-32-40 40 platten 1"



    Technische daten:


    • Plattenmaterial: rostfreizer Edelstahl L316
    • Lotmaterial: Kupfer (99,99%)
    • Platten: stahl - jede platbe 0,4mm dick)
    • Temperaturbereich: -185 Grad bis +230 Grad Celsius
    • Durchflussmengt: 12 /h
    • Betriesdruck: <30 bar (auf 45-60 bar getestet)
    • Durchmesser der Anschlusse: 1 zoll
    • Wärmeaustauschfläche: 1,280m²

    Fläche - Serie Ba-32

    Nordic Tec Wärmetauscher mit 1" Anschlüssen

    ____________________________________________________________

    Die Beständigkeit gegenüber Glykol ermöglicht es dem Modell Ba-32-40 1", als Solar Wärmetauscher zu fungieren - ein Wärmetauscher für Solaranlagen.

    Häufig gestellte Fragen von Kunden:

    Kann der Plattenwärmetauscher Nordic Tec mit Glykol oder ähnlichen Flüssigkeiten betrieben werden?

    Glykol oder ähnliche frostschützende Flüssigkeiten gehören nicht zu den aggressiven Medien - daher benötigen sie keine speziellen Wärmetauscher, die aus speziellen Materialien hergestellt sind. Für Glykol-Installationen werden herkömmliche Wärmetauscher aus Stahl verwendet. Es ist jedoch wichtig, auf die Wärmeleistung des Glykols zu achten. Es ist ein Medium, das nicht einfriert (genau deshalb entscheiden wir uns für seine Verwendung in Systemen, die Gefahr laufen einzufrieren), was auch bedeutet, dass es Wärme nicht auf dieselbe Weise wie Wasser überträgt. Glykol schwächt den Wärmeübertrag, je höher die Konzentration ist (Glykol wird normalerweise im Verhältnis von 30/70 oder 50/50 mit Wasser gemischt), desto schwieriger wird die Arbeit des Wärmetauschers. Dies muss bei der Auswahl des Wärmetauschers berücksichtigt werden - dies bedeutet in der Praxis, dass ein etwas größeres Gerät benötigt wird. Bei Verwendung von Glykol auf einer Seite des Systems in einer Konzentration von 50/50 mit Wasser sollte die Wärmeübertragungsfläche des Wärmetauschers um etwa 15% größer sein als bei einem Wärmetauscher, der im Wasser/Wasser-System arbeitet.

    Wie groß ist der Wärmeverlust an einem Plattenwärmetauscher in einer Heizungs- oder Warmwasser-Installation?

    Die Frage nach dem Wärmeverlust an einem Plattenwärmetauscher in einer Heizungs- oder Warmwasser-Installation hat, obwohl sie gelegentlich gestellt wird, keine technische Grundlage. Bei richtiger Auswahl des Plattenwärmetauschers und korrektem Anschluss des Geräts ist der Verlust nahezu Null und liegt unter 1°C. Es gibt den Mythos, dass der Einsatz von Plattenwärmetauschern immer einen Verlust von z.B. 5 oder 10°C bedeutet, aber das ist offensichtlich Unsinn. Wenn wir ernsthaft darüber nachdenken, würden wir zu dem Schluss kommen, dass der Einsatz von Wärmetauschern in diesem Fall wirtschaftlich unrentabel wäre und die Technologie auf dem Markt nicht überleben würde. In der Tat hat sich der Einsatz dieses Geräts in Heizungsanlagen im Laufe der Jahre sehr gut entwickelt und die Nachfrage auf dem Markt steigt stetig. Ein Verlust am Wärmetauscher kann nur auftreten, wenn das System kalt ist (das Medium kehrt dann ebenfalls gekühlt aus der Installation zurück) und offensichtlich mehr Wärmeenergie aufnehmen muss. Nach einigen Stunden nimmt dieser Verlust normalerweise ab und nähert sich Null. Wenn das System relativ warm ist, stabilisiert sich der Verlust auf einem nahezu nullniveau.

    Ein zusätzlicher Fakt, der unser Interesse wecken sollte, wenn wir solche Enthüllungen hören, ist die Frage <wo die Wärmeenergie bleibt>, die angeblich am Wärmetauscher verloren geht. Ist es möglich, dass ein Wärmetauscher, der aus dünnen Stahlplatten besteht, so viel thermische Energie verbraucht wie zum Beispiel mehrere Räume unseres Hauses? Wir müssen wohl nicht darauf antworten, dass dies aus physikalischer Sicht eine unseriöse Behauptung ist.

    Woher kommt die Behauptung über den Wärmeverlust am Wärmetauscher? Wann tritt ein Verlust an einem Plattenwärmetauscher auf?

    Wie bereits erwähnt, bedeutet ein Verlust im Plattenwärmetauscher in der Regel entweder eine fehlerhafte Geräteauswahl oder Montagefehler. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Ursachen:

    • Wenn der Wärmetauscher richtig ausgewählt wird, tritt kein Zielverlust auf, d.h. er wird nahe Null sein. Natürlich bedeutet die richtige Auswahl des Wärmetauschers, dass er eine angemessene Wärmeaustauschfläche in Bezug auf die Leistung der Heizvorrichtung (Wärmepumpe, Kamin oder Heizkessel) hat. Wenn jemand Erfahrungen mit einem hohen Verlust am Wärmetauscher hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass er einfach zu klein gewählt wurde - dies ist der häufigste Fehler, der von Laien begangen wird, aber leider auch sehr oft von Installateuren. Es gibt jedoch auch andere mögliche Ursachen.
    • Eine unnatürlich hohe Verlustleistung am Wärmetauscher kann auch bei falscher Verkabelung auftreten. Plattenwärmetauscher müssen in der Regel im sogenannten Gegenstrom angeschlossen werden. Wenn der Installateur den Wärmetauscher ohne Gegenstromanschluss anschließt, wird der Wärmetauscher seine Effizienz verlieren und dann nicht ordnungsgemäß funktionieren (dieser Fehler tritt ziemlich häufig auf).
    • Ein weiterer Fehler, der eine fehlerhafte Funktion verursacht, ist die Montage des Wärmetauschers in horizontaler Position, was zu seiner Luftansammlung führt. Dann wird es verstopft sein und es wird schwer sein, eine effiziente Wärmeübertragung zu erwarten. Leider wissen Fachleute das nicht immer.
    • Nächste Ursache für Verluste ist eine falsch eingestellte Arbeit von Umwälzpumpen, insbesondere auf der warmen Seite oder eine falsche Auswahl der Pumpen.
    • Eine seltener auftretende Ursache ist das Fehlen von Vorfiltern vor dem Wärmetauscher. Dadurch kann es nach dem Starten der Umwälzpumpen passieren, dass der Wärmetauscher Verunreinigungen aus der Anlage anzieht und den Durchfluss blockiert. Vorfilter vor dem Wärmetauscher sind obligatorisch und müssen bereits vor der ersten Inbetriebnahme der Anlage installiert werden.

    _______________________



    Prüfen Sie auch andere Plattenwärmetauscher für verschiedene Wärmequellen - aus der Ba-32 Serie - sie gehören zu den beliebtesten und vielseitigsten Wärmetauschern auf dem Markt.

    160 Artikel
    Neu
    No reviews

    Vielleicht gefällt Ihnen auch

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

    Product added to wishlist